Sonntag, 11. Dezember 2011

Oohhh, bin ich groggy



Heute Morgen machten wir uns auf zu einem unserer ausgedehnten Sonntags-Spaziergänge. Uwe führte uns in den großen Wald jenseits des Kanals. Dort sind wir nicht so oft, weil das ziemlich weit weg ist von zu Hause. Aber ich schwöre Euch: dort ist es sooo toll. Es gibt unendlich viel zu schnüffeln und zu beobachten, ich war wieder total aufgeregt, bin hin und her gerannt, habe alle 3 Meter die Wegseite gewechselt und manches Mal versucht weiter als 10 Meter in den Wald hinein zu kommen, so lang ist nämlich die Leine.
Ich habe gezogen und gezogen - und dann ist sie gerissen. Da hab' ich aber Gas gegeben, das könnt Ihr mir glauben. Zuerst hörte ich Uwe und Edith noch rufen, aber das war mir egal - ich war wie von Sinnen. Unglaublich, was es in so einem Wald alles zu erkunden gibt. Nach etwa einer Stunde fiel mir auf, daß meine Menschen nicht mehr bei mir waren. Die sind halt nicht so schnell wie ich. Ich habe dann die Stelle gesucht wo ich sie zuletzt gesehen hatte, aber da waren sie nicht mehr. Später hab ich erfahren, daß sie nach Hause gegangen sind, unterwegs alle Leute nach mir gefragt haben und schließlich mit dem Auto wiedergekommen sind.
Ich habe sie von Weitem rufen gehört. Könnt Ihr Euch vorstellen, wie froh ich da war??? Ich hab' ganz laut gebellt und bin so schnell ich konnte zu ihnen gerannt. Ich hab wie verrückt mit dem Hinterteil gewackelt und bin an ihnen hoch gesprungen (obwohl ich das ja eigentlich nicht tun soll). Wow, war ich erleichtert, aber sowas von!!!
Und ich glaube meine Menschen waren auch froh, daß wir wieder zusammen sind - sie haben überhaupt nicht geschimpft.




kommentieren ohne Google+ Account:

Kommentar veröffentlichen