Montag, 17. Januar 2011

Autofahren

Zum Autofahren hat Flora ein gestörtes Verhältnis. Sie soll im Kofferraum sitzen/liegen, der ist groß genug und weich ausgelegt. Alleine rein klettern oder springen wäre zu viel verlangt, dazu ist sie noch zu klein. Sie sieht ja nicht wohin sie springt. Also heb' ich sie rein. Das hat sie sich gemerkt und bleibt jetzt einige Meter vom vor dem Auto sitzen und steht nicht mehr auf.
Wenn sie dann drin ist springt sie sofort über die Rückenlehne auf den Rücksitz und macht sich dort breit.
Am Ziel angekommen will sie absolut nicht aussteigen. Läßt sich nichtmal mit Leckerlis locken. Sie setzt sich in den Fußraum zwischen den Sitzen und guckt wie: "Nu sieh' zu, wie Du mich hier raus kriegst".
Wir fragen uns, ob es daran liegt, daß die ersten paar Autofahrten mit Flora zu einem Streß-Ziel führten. Darum sind wir gestern mit dem Auto zum Kanal gefahren und dort schön gelaufen. Das war streßfrei und für den Hund interessanter als ein Supermarktparkplatz oder so. Jedenfalls ist er dann zu Hause alleine ausgestiegen. 
Damit sie nicht mehr auf die Rückbank springt, habe ich ein Gitter bestellt. Müßte heute oder morgen kommen. Dann wird sie sicher erst mal jammern, aber ich fühle mich nicht gut, wenn der Hund im Auto rumspringt. Ist bestimmt auch verboten.


kommentieren ohne Google+ Account:

  1. Vielleicht sollte sich Schatzi erst mal mit ihr zusammen in den Kofferraum setzen ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Uwe nicht, aber ich hab das gestern gemacht.

    AntwortenLöschen